Bisherige Nächster
Hero image - VIRO Industrie Header Small
Kontaktieren Sie uns
the performance of technology
Background Image Viro Group
projekt

Leistungsfähiges Skid-Design

220 Kilometer vor der Küste Westaustraliens liegt das Gasfeld Ichthys, eines der weltweit größten Projekte für flüssiges Erdgas (LNG). In Kooperation mit Veolia MPP Systems (Veolia Water Solutions & Technologies) unterstützte VIRO das Projekt mit Detail-Engineering für den SKID einer Offshore-Kläranlage.

Das LNG-Projekt gehört mit rund 62 Prozent zum Großteil dem großen japanischen Gasproduzenten INPEX sowie zu 30 Prozent TOTAL. Daewoo Shipbuilding and Marine Engineering (DSME) wurde von den Betreibern mit dem Bau der schwimmenden Produktions-, Lager- und Verladeplattform Ichthys Venturer beauftragt. Veolia MPP Systems ist auf die Entwicklung, Lieferung und Instandhaltung von Kläranlagen auf Basis des fortschrittlichen Verfahrens Macro Porous Polymer Extraction (MPPE) spezialisiert. Mit dem Verfahren können Kohlenwasserstoffe aus dem Wasser entfernt werden. Der Ichthys Venturer wurde mit einer MPPE-Kläranlage ausgerüstet.

Komplexe Spezifikationen

Die Betreiber INPEX und TOTAL stellen außergewöhnlich hohe Anforderungen an die Qualität und Zuverlässigkeit der Kläranlage. Um zu gewährleisten, dass der Skid den Anforderungen genügt, untersuchte VIRO die Spezifikationen des Skids ausführlich und in ständiger Abstimmung mit den Ingenieuren von Veolia MPP Systems. In Einzelfällen bestätigten wir die Spezifikationen erneut. Um eine einheitliche Qualitätsbeurteilung durch alle Beteiligten und eine identische Auslegung der Spezifikationen zu garantieren, erstellte VIRO in verschiedenen Phasen 3D-Testmodelle des Skids.

Multidisziplinäre Arbeitsgruppe

Beim Skid Design arbeiteten die Abteilungen Anlagenplanung, Konstruktion & Bauwesen, Technische Analyse sowie Software & Control von VIRO eng und unter Koordination unseres Projektmanagers zusammen. Der Skid misst 10 x 10 x 16 Meter (L x B x H). Wir waren für den Entwurf verantwortlich und führten die Berechnungen für die Stahlkonstruktion einschließlich der Transport- und Hebekalkulationen aus. Die Abteilung Anlagendesign kümmerte sich um den Entwurf des Leitungssystems. Die Abteilung Technische Analyse führte die Caesar-II-Stärkeberechnungen aus. Die Abteilung Software & Control übernahm das Engineering der Verkabelung und der Verteilerkästen sowie die Berechnung der Beleuchtung. In PDMS erstellten wir ein komplettes 3D-Modell des Skids. Außerdem erhielt der Kunde eine umfassende Dokumentation in Form von Datenblättern, Zeichnungen und Codeberechnungen.

Nach der Installation und Inbetriebnahme funktionierte die Kläranlage einwandfrei.